Küchenschelle im Ahbachtal

Das Ahbachtal

An sonnenexponierten Hügeln und feuchtschattigen Hängen präsentiert sich eine artenreiche Wildflora.

Unser Ahbachtal

Das Naturschutzgebiet Ahbachtal liegt in der Hillesheimer Kalkmulde zwischen den Eifelorten Niederehe und Ahütte, genauer gesagt in einem von der Nohner Mühle bis zur Ruine Dreimühlen reichenden Abschnitt des Ahbachtales.

Auf den für die Kalkeifel charakteristischen kalkhaltigen Böden der teils sonnenexponierten Hügel bei Niederehe und der feuchtschattigen Hängen des Ahbaches präsentiert sich eine artenreiche Wildflora mit botanischen Raritäten wie den hier zahlreich anzutreffenden Orchideenarten.

In direkter Nachbarschaft zur Ruine Dreimühlen befindet sich der 1938 zum Naturdenkmal erklärte Dreimühlen-Wasserfall. Entstanden ist der Wasserfall beim Bau der 1912 eröffneten Mittleren Ahrtalbahn durch die Zusammenfassung dreier Quellzuflüsse des Ahbaches. An der Stelle, wo dieser künstliche Bachlauf ins Tal fällt, hat sich durch das karbonathaltige Wasser einen stetig wachsender Vorsprung gebildet. Der durch Laubmoose und Kieselalgen zusätzlich beschleunigte Wachstumsprozess beschert dem porösen Sintergestein des Dreimühlen-Wasserfalls Jahr für Jahr einen Zuwachs von ca. 10 Zentimetern.

Nohner Wasserfall

Kalk - der ganz besondere Stoff!

Halbtages-Tour, ab 8 €/ Person

mehr lesen

Die Fakten rund um das Ahbachtal

Hier einige Fakten rund um den Naturraum hinsichtlich Größe, Lage und vor allem auch eine Liste der Tiere und Pflanzen, welche Sie dort im Rahmen unserer Naturerlebnisangeboten entdecken können.

Größe
56,41 ha
Gebiet
Landkreis Vulkaneifel
Naturschutzgebiet seit
1955
vorkommende Pflanzenarten
Orchidee Orchideen mehr lesen